Fachbereiche

Hier finden Sie aktuelle Berichte über die Arbeit in den Fachbereichen ....

Was wäre das Schuljahr an der HLS ohne die jährlichen Wettbewerbe?! In diesem Jahr fiel der Känguruwettbewerb der Mathematik in die Zeit der Schulschließung. So konnten die mehr als hundert angemeldeten Schüler*innen nicht wie sonst üblich mit hoher Konzentration gemeinsam in der Mensa tüfteln. Genaues Lesen, gezieltes Überlegen und hier und da zudem die passende Taktik waren aber auch in diesem Jahr gefragt: Na klar, das Känguru kam nach Hause! 

Ende April und Anfang Mai beschäftigen sich viele engagierte Schüler*innen in konzentrierter Einzelarbeit mit den vielfältigen Känguruaufgaben ihres Jahrgangs, neben den täglichen Aufgaben aus verschiedenen Fächern, Videounterrichtsstunden und dem wöchentlichen gemeinsamen Klassenrat im „BigBlueButton“. Dank inzwischen geübtem Umgang mit digitalen Plattformen wurden die Lösungen auch gleich von zu Hause online eingegeben.

Nun sind wir gespannt auf Urkunden und Preise, die uns spätestens im Juni erreichen werden!

 

 

Mundschutz richtig tragen und reinigen

Warum tragen wir einen Mundschutz?

Zu den sogenannten Alltagsmasken gehören etwa der einfache medizinische Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder die selbst genähte Maske aus Baumwolle – beide schützen in erster Linie das Umfeld, nicht aber den Träger. Wenn wir also alle einen MNS oder eine Maske tragen, sind sie ein wirksames Mittel, um die großen Tröpfchen abzuhalten, die wir beim Sprechen, Husten oder Niesen freisetzen und mit denen wir das Virus dann auf andere übertragen könnten. Wirksam sind sie aber nur, solange wir weiterhin die allgemeinen Verhaltens- und Hygieneregeln befolgen.

 

Wie trage ich einen Mundschutz?

Der Mundschutz muss vom Nasenrücken bis unter das Kinn reichen und sowohl die Nase als auch den Mund komplett bedecken – inklusive eines etwaigen Barts.

Die Schlaufen oder Bänder solltest du entsprechend deiner Kopfgröße anpassen, sodass die Maske bequem, aber straff am Gesicht anliegt und keine Lücken an den Seiten entstehen. Hat die Maske am Nasenrücken einen eingearbeiteten Draht, einen sogenannten Nasenbügel, passt du diesen durch leichtes Biegen an die Nase an.

Als Brillenträger musst du zuerst die Maske, darüber dann die Brille aufsetzen. Ansonsten schließt die Maske nicht richtig ab.

 

Richtiges (hygienisches) Auf- und Absetzen

Vor dem Aufsetzen des Mundschutzes solltest du die Hände gründlich mit Seife waschen. Erreger, die du eventuell an den Händen trägst, können so nicht die Innenseite der Maske verunreinigen. Beim Absetzen solltest du die Maske an den Bändern abziehen, damit du den evtl. kontaminierten Stoff nicht berührst. Auch nach dem Ausziehen der Maske ist es ratsam, die Hände zu waschen. 

Den Mundschutz solltest du vor und nach dem Tragen in einem Beutel, einer Dose o.ä. aufbewahren. 

 

Wechsel und Reinigung

Generell gilt: Der medizinische MNS ist ein Einmalartikel. Stoffmasken hingegen kannst du entweder bei 60 bis 95 Grad in der Waschmaschine waschen oder in einem Topf mit Wasser auskochen. Diese Methode ist schonender für das Material.

Stoffmasken sollten regelmäßig gewaschen und getrocknet werden. Denn sobald sie durch die Atemluft durchfeuchtet sind, verlieren sie ihre Schutzwirkung – und müssen gewechselt werden. Daher empfiehlt es sich, dass du mindestens zwei Masken besitzt, die du abwechselnd tragen kannst.

Hinweise zum eLearning

Liebe Schülerinnen und Schüler, wir bieten euch mehrere Möglichkeiten an, von euren Lehrpersonen Aufgaben für die Hausstudienzeit zu erhalten. Ein kleines Video erklärt was zu tun ist. 

Jugend debattiert an der HLS

Am 13. Dezember 2019 wurde an der Helene-Lange-Schule der Wettbewerb „Jugend debattiert“ durchgeführt.

Ca. 40 Schüler*innen haben am Schulwettbewerb teilgenommen. In der Altersgruppe I (Sek I) wurde in drei Runden (Qualifikation, Halbfinale, Finale) über nachfolgende Fragen miteinander debattiert: 

1.   Soll in der Schule ein Fach „ökologisches Verhalten“ eingeführt werden?

2.   Soll an der Helene-Lange-Schule in Jahrgang 8 eine „schülergestaltete Herausforderung“ eine Klassenfahrt ersetzen?“ 

3.   Sollen Innenstädte für große Geländewagen (SUV) gesperrt werden?

Auch für die Oberstufe (Altersgruppe II) wurde ein Wettbewerb organisiert, zwar deutlich kleiner und mit weniger Teilnehmern, aber auch dort wurde eine interessante Finaldebatte zum Thema „Sollen Jugendoffiziere der Bundeswehr auch an unserer Schule für den Dienst in der Bundeswehr werben?“ geführt. Obwohl das Niveau dort höher war, konnten wir aus der SEK I der spannenden Debatte trotzdem super folgen und haben sogar einiges dazu gelernt!

Insgesamt wurde an diesem Tag viel über die Themen diskutiert und in einigen Fällen wurden sogar Kompromisse geschlossen. Im Eifer des Gefechts wurde aber natürlich nicht die Höflichkeit vergessen und so hatten alle viel Spaß! 

Obwohl letzten Endes nur vier Schüler*innen sich für den Regionalwettbewerb qualifiziert haben (Jorina Meyer 9a, Friederike Zaehle 10c, Emma Borghardt Jg. 13 und Arne Beckmann Jg. 13), sind wir alle Gewinner, an dieser Erfahrung teil gehabt zu haben.

 

Endes des Jahres 2020 ist es wieder soweit und wir hoffen auf rege Teilnahme! 

 

Nele Schlüter 

Die Schüler*innen der Bigband der KGS-Rastede, die Bigband-Klasse 7a und die Band "B202" der Helene-Lange-Schule haben in einem gemeinsamen Musikprojekt auf ein Konzert hingearbeitet. Das Musikprojekt fand in Form eines Austauschs statt. Mit viel Freude und Spaß wurde sowohl an unserer Schule, als auch an der KGS Rastede fleißig geprobt. Die Schüler*innen hatten die Möglichkeit sich näher kennenzulernen und haben sich selbständig durch die jeweiligen Schulen führen lassen, wobei sie ein großes Interesse gezeigt haben.

Die Schüler*innen und Lehrer*innen haben Gefallen an dem Projekt gefunden und konnten ihre hart erarbeiteten Musikstücke stolz auf einem Konzert am 14.01.2020 in Rastede präsentieren. Das Musikprojekt ist hoffentlich der Start für eine langanhaltende Partnerschaft zwischen den beiden Schulen! 

Von Zaman (10a)
Fotos: Miriam Werner  

Die Schüler*innen sind in der Mittagsfreizeit Robotik konzentriert bei ihren Aufgaben. Gerne bauen sie eigene Robotermodelle, anstatt nach dem Legobauplan vorzugehen. Dies erfordert oft das Lösen konstruktiver Probleme, die während des Umsetzens einer Idee auftreten. Nach dem Zusammenbauen eines Roboters und dem Bestücken mit Sensoren erfolgt das Programmieren des Steuerbausteins mit der Lego Mindstorm Software. Das Ziel ist es mit dem Roboter Aufgaben zu lösen, wie z.B. Hindernissen ausweichen, Linien verfolgen oder Tischkanten erkennen.

Weihnachtliches Theater

Nach intensiver halbjähriger Vorbereitung mit Text lernen, sich in die Rolle hineinfinden, Kostümherstellung und Bühnenbildvorbereitungen verabschiedete die Theater-AG die Jahrgänge 5 und 6 am 20. Dezember weihnachtlich in die Feiertage. Die engagierten, aber vor der Aufführung vom Lampenfieber geplagten Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5, 6 und 8 präsentierten einige Sketche und Gedichte, die sowohl zum Lachen, aber auch zum Nachdenken anregten. Neben dem Weihnachtsmann, der lieber einen Kochtopf als Mütze trägt, und Problemen beim Wunschbriefversenden wurde auch thematisiert, dass Eltern manchmal zu wenig Zeit für ihre Kinder haben. Im Sketch wurden die Eltern darauf aufmerksam gemacht, dass es im Spielwarenladen aber leider doch keine Eltern zu kaufen gibt. Am Ende sorgten Oberst Frostig und seine „Armee“ an Wasserteilchen, dann noch für eine weiße Weihnacht, die uns leider meist nicht beschert wird. Der Auftritt wurde mit vielen Lachern und einigem an Applaus belohnt, was alle SchauspielerInnen mit Freude und ein wenig Erleichterung aufnahmen. Unterstützung bekam die Theater-AG von Mathis und Philip aus Jahrgang 7, die im Rahmen der Technik-AG die Koordination des Lichts für uns übernommen haben. Unter der Leitung von Frau Ziwes haben folgende SchülerInnen zum Gelingen beigetragen: Kaja Geldmacher, Lene Bechstein, Hunor Meyer (5c), Ben Krone (5d), Luna Said, Rieke Geldmacher, Lieke Röver, Lea Wright (6c), Celine Anke, Naya Juratly (6d), Joyce Tas, Melissa Niebur (8a), Marlin Walid Hussein (8c), Ida Arnaschus, Marlena Behmenburg, Hanna Götting (8d). Alle konnten ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen und freuen sich darauf, bald wieder einmal vor großem Publikum aufzutreten.

Mathematikolympiade 2019 / 2020

In diesem Schuljahr nahmen 21 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 13 an der 2. Stufe der Mathematik-Olympiade teil! Bei der Olympiade handelt es sich um einen bundesweiten Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, gedacht für mathematisch besonders interessierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde. Zudem durften sie sich ein Logikspiel aus der vom Förderververein finanzierten Sammlung aussuchen. Luna (5d), Taalke (6a), Paul (6a) und Madita (7a) wurden mit einer besonderen Urkunde für ihre erfolgreichen Bearbeitungen ausgezeichnet. Taalke qualifizierte sich erneut für die Landesrunde. Wir wünschen ihr viel Erfolg in Göttingen!

Seite 1 von 40