Skifahrt 2020

Vom 17. bis zum 25. Januar ging es auch dieses Jahr für uns, den 12. Jahrgang, auf Skifahrt nach Österreich.

Dank des sehr sonnigen Wetters auf der Piste konnten wir uns voll und ganz auf das Skifahren konzentrieren. Mit Stolz können wir sagen, dass sich zum ersten Mal weder Schüler*innen, noch Lehrer*innen auch nur leicht verletzt haben und sich Krankenwagen und Nothubschrauber dieses Jahr anderen Aufgaben widmen konnten. Das Skigebiet „Goldeck“ bot Pisten sowohl für Anfänger*innen als auch für Profis an und ermöglichte so, dass jede*r auf seine/ihre Kosten kommen konnte. Mit sehr viel Spaß und schnellen Fortschritten fuhren sogar die Anfänger*innen bald herausfordernde Pisten. Insgesamt gab es viele Möglichkeiten über sich hinauszuwachsen und auch als gesamte Gruppe hatten wir die Möglichkeit, auf der Fahrt noch stärker zusammen zu wachsen.

Die Unterkunft in Seeboden sorgte dank des sehr freundlichen Personals für ausreichend Verpflegung und gemütliche Zimmer. Durch die tägliche „Eumelwahl“ am Abend konnten die lustigsten „Ausrutscher“ gekrönt werden. Die sogenannten „Eumel“ waren am darauffolgenden Tag aufgrund ihrer bunten T-Shirts auf der Skipiste kaum zu übersehen.

Insgesamt war die Skifahrt sehr spaßig und wir konnten mit vielen tollen Erlebnissen nach Hause fahren.

 

Marie und Carla (Q1)

Wintersport in Schierke im Harz

Der 6.Jahrgang schwebte über den Wolken!

33 Schülerinnen und Schüler aus dem 6. Jahrgang unternahmen vom 21. bis zum 24. Januar 2020 eine Sportprojektfahrt nach Schierke im Harz. Im Rahmen der Kompakt-AG wollten wir das Skilanglaufen lernen – aber leider meinte die Schneekönigin es nicht gut mit uns! Es lag diesmal kein Schnee im Harz! So standen in diesem Jahr andere Wintersportarten im Mittelpunkt!

So ging es gleich am ersten Tag am Vormittag zur Eislauf-Arena in Schierke. Wir hatten die Eisfläche fast allein für unsere Gruppe und konnten so einige Übungen und Spielchen auf dem Eis ausführen! Für die Anfänger hatten wie Ponguine (auch Pinguine genannt) gemietet – damit ließ sich das Schlittschuhlaufen sehr gut lernen!

Am Nachmittag stand dann ein Orientierungslauf im angrenzenden Waldgebiet  an. In sechs Gruppen mussten acht Stationen angelaufen werden, um hier jeweils einige Quizfragen zu beantworten – der eine oder andere Telefonjoker durfte hierbei auch schon mal genutzt werden!

Der Donnerstag sollte sehr anstrengend werden – so bewältigten wir 18.859 Schritte beim Abstieg vom Brocken! Aber vor diesem Kraftakt genossen wir die Fahrt mit der Brockenbahn. Ungefähr eineinhalb Stunden fuhren wir durch die Wälder und wurden spätestens kurz vor dem Gipfel von herrlichstem Wetter begrüßt! Die Sonne strahlte und wir hatten einen tollen Blick auf den Wurmberg!

Auf dem Gipfel des Brockens waren wir alle völlig begeistert – wir blickten bei strahlend blauem Himmel auf eine Wolkendecke! Wir dachten, dass wir in einem Flugzeug schwebten – das war absolut beeindruckend!

Nun stand der Abstieg an – dieser sollte ca. dreieinhalb Stunden dauern. Durch schöne Wälder marschierten wir bergab und mussten an vielen Stellen sehr vorsichtig sein, da so einige Wege stark vereist waren! Im Gänsemarsch haben wir diese Herausforderung gut gemeistert – wir sind alle gut aber auch erschöpft in der Jugendherberge angekommen!

An den Abenden konnten wir die Sporthalle der Jugendherberge nutzen, im Seminarraum bei Gesellschaftsspielen zusammen sein, Tischtennis spielen oder an zwei Nachtwanderungen teilnehmen! Diese waren toll – ein klarer Sternenhimmel und die nächtliche Waldatmosphäre waren sehr beeindruckend!

Am Ende war diese Projektfahrt auch ohne Schnee sehr erfolgreich und es hat allen sehr viel Spaß bereitet!

Ein besonderer Dank gilt Antonia und Steffen, sie haben uns auf dieser Fahrt ganz zuverlässig unterstützt!!! Und auch die Begleitung durch Irene Schlotmann hat wieder einmal sehr zum Gelingen dieser Tour beigetragen!!!

Übrigens sind die Zimmer für 2021 bereits wieder reserviert!

24. Januar 2020

Andreas Klein 

 

Starke Leistung bei Starkregen:

Am 28.September 2019 beteiligte sich die HLS wieder am Mini-Marathon in Berlin. 21 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich beim diesjährigen Schülerlauf – dem größten in Deutschland. Dieser Schülermarathon wird parallel zum großen Berlin-Marathon ausgetragen, der am darauf folgenden Sonntagmorgen gestartet wird. Auch dieses Jahr waren 10.000 Sportlerinnen und Sportler dabei!  

Die Schülerinnen und Schüler liefen die letzten 4,195 Kilometer auf der Originalstrecke und absolvierten somit mit einem 10er Team in der Addition die Gesamtstrecke von 42,195 Kilometern. So lässt sich das Mannschaftsergebnis mit den Einzelläufern der Marathonstrecke vergleichen! Die Laufgruppe der HLS des 9ten Jahrgangs hatte sich im Rahmen einer Sport- AG langfristig auf diesen Lauf gut vorbereitet. 

Der Start erfolgte am Potsdamer Platz und die Laufstrecke führte direkt durch das Brandenburger Tor. In diesem Jahr war das Wetter leider nicht optimal – unmittelbar nach dem Start setzte Starkregen ein. Bereits nach kurzer Zeit stand das Regenwasser in den Laufschuhen! So ging es dann völlig durchnässt in Richtung Ziel! Das war ein echtes Erlebnis!!!

Das Team der HLS erreichte über die gesamte Marathondistanz eine Zeit von 03:19:53 Stunden – das ist ein verbessertes Ergebnis im Vergleich zur Teilnahme im letzten Jahr! Gratulation!

Bei den Jungen lief Thure Fengler (00:16:58 Std.) die beste Zeit, nach ihm kamen Quaid Halo und Enzo Hüsing ins Ziel. Das schnellste Mädchen war Berenike Schäfer (00:21:34 Std.) – ihr folgten nur ganz knapp Emilie Kampling und Ida Tolksdorf.

Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren sehr motiviert und nach dem Lauf absolut begeistert! Es war ein ganz tolles Erlebnis, entlang der blauen Marathonmarkierung zu laufen und durch die ständigen Anfeuerungen und dem Applaus des Publikums entlang der ganzen Laufstrecke getragen zu werden! Und etwas ganz Besonderes war natürlich das Durchlaufen des Brandenburger Tores!

Am frühen Samstagmorgen stand außerdem wieder der Start beim Frühstückslauf an, an dem sich ungefähr 20.000 Läuferinnen und Läufer beteiligten! Erst ging es über sechs Kilometer vom Schloss Charlottenburg durch das Marathontor direkt ins Olympiastadion – das war genau die richtige Einstimmung für den Minimarathon am Nachmittag!

Dieser Tag war eine besondere sportliche Herausforderung, die von der Laufgruppe der HLS mit großer Begeisterung gemeistert wurde! Dafür hat sich das gesamte Team ein großes Lob verdient!!!

Andreas Klein, 30.9.2019

 

 

Am Dienstag, 24.09.19 fand der Get-Together-Cup in Oldenburg mit sieben anderen Schulen im Zentrum für Hörgeschädigte statt und Schüler*innen der Jahrgänge 9 und 10 nahmen unter der Leitung von Herrn Jaromin erfolgreich daran teil. Während die Schulen aus Bremen und dem Oldenburger Land in der Gruppenphase klar besiegt werden konnten, setzten sich unsere Schüler*innen im Halbfinale knapp im Elfmeterschießen gegen das Gymnasium Eversten durch. Der Turniersieg musste im Finale leider im Elfmeterschießen knapp an die IGS Flötenteich abgegeben werden und die Helene-Lange-Schule erspielte sich Platz zwei von acht. Die Schülerin Marah Schaar aus der 10a wurde zur besten Spielerin des Turniers gewählt.
Der Get-Together-Cup Niedersachsen ist ein Hallenfußballturnier für niedersächsische Schüler*innen mit einer paritätischen Geschlechterverteilung mit und ohne Migrationshintergrund. Das Turnier verbindet Sport und Berufsorientierung, denn vor und nach dem Turnier wurde den Schüler*innen die Möglichkeit eröffnet, sich an Infoständen über Berufe und Karrieremöglichkeiten im öffentlichen Dienst zu informieren und miteinander ins Gespräch zu kommen. Neben Informationen über den Lehrerberuf gab es darüber hinaus Infostände der Stadt Oldenburg, der Polizei, usw.
Veranstalter ist das Netzwerk niedersächsischer Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung, dem Niedersächsischen Kultusministerium sowie dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit. 

Hunte-Ruder-Tag 2019

Am 15.09.19 von 11:00 bis 17 Uhr nahmen Frau Steffen, Herr Hartog, Herr Jaromin und unsere Bundesfreiwilligendienstlerin Antonia repräsentativ für die Helene-Lange-Schule am Hunte-Ruder-Tag am Achterdiek teil.
Bei strahlendem Sonnenschein und guten Bedingungen trafen verschiedene Oldenburger Firmen am Achterdiek gegeneinander in der Sportart Rudern an. Im Verlauf der Veranstaltung entschieden drei Etappen über den Sieger in den Kategorien Frauen, Mixed und Männer. Trotz eines mäßigen ersten Durchlaufs über 400m Rudern, konnte mit 02:01:00 min. zunächst der 1. Platz gesichert werden. Bei der zweiten Etappe handelte es sich um eine Staffel über 1600m auf dem Ergometer. Hierbei konnte das Lehrer*innenteam leider nicht überzeugen und schloß diese Etappe mit dem 7.Platz ab. Im dritten Durchlauf wurden - diesmal mit 01:51:00 min. - erneut erfolgreich 400m gerudert und der 1. Platz gesichert. Insgesamt reichte es für einen erfolgreichen 2. Platz in der Kategorie Mixed. 

Spardalauf 2019

Am Samstag, den 31.08 nahmen über 70 Schüler*innen unserer Schule am Spardalauf im Stadtteil Kreyenbrück teil und trugen dazu bei, Geld in ihre Klassenkassen „zu erlaufen“. Für jeweils 30 startende Schüler*innen gab es von der Spardabank eine 300€-Laufprämie. Bei schönstem Wetter ging es über eine Strecke von 1,3km, 5km und 10km. Die Hälfte der Teilnehmer*innen bewältigte die 5km-Strecke. Auf www.runfun-ol.de sind die Ergebnisse und weitere Bilder einsehbar.

Projektwoche 2019 - #Veränderung

Politisch, gesellschaftskritisch, kreativ und handwerklich setzten sich Schüler*innen und Lehrer*innen der Helene-Lange-Schule vom 27. Juni bis zum 01. Juli 2019 mit dem #Veränderung in 46 Arbeitsgruppen auseinander. Wir beschäftigten uns u.a. mit politischen Bewegungen, die einen gesellschaftlichen Wandel erreichen wollen, wie der Frauenbewegung, der Bürgerrechtsbewegung in den USA oder der Fridays-For-Future Bewegung.

In dem „Poetry Project“ verfassten Schüler*innen Texte zu Ihren Fluchterfahrungen. Der Wandel verschiedener geschichtlicher Aspekte, wie z.B. die Entwicklung der Mode sowie der Kunstbegriff,  wurde in eigenen künstlerischen Werkern umgesetzt.  Auf satirische Weise setzte sich das Theaterprojekt mit Umweltproblematiken auseinander. Auch brachten die Schüler*innen eine sichtbare Veränderung in die Gestaltung des Schulgeländes ein. Aus Pallettenholz wurden z.B. Kräuterinseln gebaut, Sitzbänke und Tische wurden lackiert und das Fußballfeld neu eingezeichnet.

Diese und viele weitere Projekte wurden zum Abschluss im Rahmen einer großen Präsentation Eltern, Lehrer*innen und Freund*innen unserer Schule vorgestellt.

Wir bedanken uns bei allen für diesen vielfältigen, kreativen und anregenden Austausch.

 

Triathlon-Projekt an der HLS

Der Leistungskurs Sport des 12. Jahrgangs hat in den letzten Wochen fleißig für eine Triathlonprüfung trainiert. Hierzu bekamen wir tolle Unterstützung von Christian Woitha, der in der Kooperation mit der BKK Mobil Hamburg steht. Christian, welcher selbst ein aktiver und erfahrener Triathlet ist, hat uns tatkräftig beim intensiven Training unterstützt und sehr gut auf die Prüfung vorbereitet. Besonders von Vorteil war dies für die Schüler, die eine sportpraktische Abiturprüfung im kommenden Jahr im Triathlon absolvieren wollen. Durch intensives Technik- und Intervalltraining und viele hilfreiche Tipps, vor allem bezüglich der richtigen Atmung und Laufweise, wurden wir alle sehr gut auf unsere Prüfung vorbereitet.

Für das Lauftraining haben wir ein sogenanntes Lauf-ABC absolviert, wodurch wir auch selbstständig darauf achten konnten, welcher Laufstil für uns am besten für einen Triathlon ist. Im Freibad des Olantis Huntebades trainierten wir dann das Schwimmen. Gut aufgewärmt durch das Fahren zum Bornhorster See, konnten wir dort wunderbar das schnelle Radfahren üben. Auch wenn alle nach den Trainingseinheiten mit Christian fix und fertig waren, hat es sehr zu unserer sportlichen Weiterentwicklung beigetragen und besonders die Schüler*innen der sportpraktischen Abiturprüfung für das kommende Abitur vorbereitet.

Von Pia Schiller

Auf den schönen Waldstrecken des Brunnenlaufes nahmen fast 100 Schüler/innen der HLS teil. Stark vertreten waren die Jahrgänge 5 und 6. Viele unserer Schüler/innen liefen dabei in den vorderen Rängen mit, aber auch für viele der etwas unerfahreneren Läufer/innen waren die 2,4 km ein großer Erfolg. Die 5b und 6b bekamen als laufschnellste Klassen jeweils 50€ für ihre Klassenkasse. Auf der 6,3 km-Strecke gingen für die Helene-Lange-Schule in verschiedenen Teams 20 Läuferinnen und Läufer an den Start. Trotz der Anstrengungen und den hochsommerlichen Temperaturen konnte man in viele fröhliche und stolze Gesichter blicken. 

Bilder und Ergebnisse unter www.brunnenlauf.de einsehbar.

Spielefest in Jahrgang 5

Am Donnerstag, 23.5., war die HLS-Halle erfüllt von sportlicher Action, Spaß und Begeisterung. Die Klassen 5a, 5b, 5c und 5d lieferten sich spannende Duelle in drei Turnieren. Gespielt wurden Fußball, Tchoukball und Völkerball. Erfreulich war, dass durchweg fair agiert wurde und die große Mehrzahl der Schüler*innen viel Einsatz gezeigt hat. Bei der Siegerehrung hatten alle Klassen erst- oder zweitplazierte Spielgruppen. Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Teams!

Zum Schluss traten beim Völkerballspiel noch ein paar Schüler*innen des 5. Jahrgangs gegen das erwachsene Schulpersonal an.  

 (HTG, VOS)

Seite 1 von 11

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Telefon: 0441 / 95016-11
  • Telefax: 0441 / 95016-36
  • Email: sekretariat@hls-ol.de

Öffnungszeiten:

  • Mo. - Do. 8.00-10.00 und 11.15-16.00 Uhr
  • Freitag  8.00-10.00 und 11.15-13.15 Uhr