Jahrgang 10

Den Wölfen auf der Spur

Die 5b besuchte am 08.12.16 das Regionale Umweltbildungszentrum Oldenburg

Wir fuhren mit unseren Fahrrädern am Donnerstagmorgen mit dem Gedanken, über die Wölfe etwas Neues zu lernen, ins RUZ. Unser Betreuer, Herr Wolf, hat uns herzlich empfangen. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt, von denen eine nach draußen ging und die andere drinnen blieb. Draußen haben wir ein ganzes Wolfsjahr nachgespielt. Im Januar finden sich Fähe und Rüde. Nun können sie sich paaren. Nach 9-10 Wochen kommen die jungen Wölfe auf die Welt. In den ersten Wochen sind sie noch taub und blind. In der Zwischenzeit haben wir unsere Gruppe in zwei Rudel aufgeteilt und jeweils Rüde und Fähe bestimmt. Die Rudel haben nun ihr Revier zugeteilt bekommen. Wir haben mehrere Spiele gespielt, wie zum Beispiel "Wölfe jagen die Rehe". Mitte des Jahres bezieht das ganze Rudel dann das Familienlager.

Drinnen haben wir eine "Ausbildung" zum Junior-Wolfsberater gemacht. Wir mussten einen sicheren Herdenschutzzaun bauen, haben herausgefunden, dass Hundetatzen kleiner sind als Wolfstatzen und dass beim Wolf insgesamt vieles ähnlich, aber meist größer ist als beim Hund. Wolfsspuren kann man daran erkennen, dass Wölfe über lange Strecken im geschnürten Trab laufen.

Wir haben viel über Wölfe und ihr Leben gelernt und hatten sehr viel Spaß.

Vielleicht haben wir ja eure Neugier geweckt?

Eure 5b

Drucken