Unsere neue Klasse – einzigartig in Niedersachsen!

31 Oktober 2019

Im August ist sie gestartet: unsere neue Klasse 11/12, die es Schülerinnen und Schülern mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung im Bereich Geistige Entwicklung ermöglicht, ihre Schulzeit an der HLS zu vollenden. 

Sechs Jugendliche sind nach Abschluss der Zeit in ihren Jahrgängen zum Ende des zehnten Schuljahres in die Klasse 11/12 gewechselt. Dort werden sie mit gezieltem Blick auf ihre individuelle Entwicklung vorbereitet auf den Übergang von der Schule ins Erwachsenen- und Berufsleben. Deshalb ist der Unterricht weitgehend projektorientiert organisiert und beinhaltet, neben der Vertiefung der Kulturtechniken in Mathematik und Deutsch, die Beschäftigung mit Bausteinen aus dem Bereich der gesellschaftlichen, personalen und beruflichen Bildung. Um den Übergang in den Beruf vorzubereiten, haben die Schüler*innen donnerstags die Gelegenheit, an der BBS III im Rahmen eines Kooperationsprojektes im Gartenbau und im Bereich Hauswirtschaft praktisch zu arbeiten, freitags lernen und arbeiten sie innerhalb des Praxistages in individuell ausgesuchten Oldenburger Betrieben. Der Sportunterricht und der Unterricht in musisch-kultureller Bildung sind inklusiv mit Gruppen aus dem elften Jahrgang der gymnasialen Oberstufe organisiert. 

Mit Blick auf das erste Quartal lässt sich von einem gelungenen Start sprechen: Die Schüler*innen fühlen sich angenommen, sie haben sich in ihre neue Klasse eingelebt und erobern das ihnen bekannte Schulleben aus neuer Perspektive: nämlich als Schüler*innen des Sekundarbereichs II, als bereits Erwachsene oder eben auf der Zielgeraden dorthin.

Gleichzeitig sind wir als Schulgemeinschaft stets auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, das inklusive Miteinander noch auszubauen, gemeinsame Begegnungen und Lernanlässe zu schaffen. Auch freuen wir uns über Unterstützung von außen, insbesondere mit Blick auf die Berufsorientierung. Denn nach wie vor ist es nicht einfach, für junge Erwachsene mit einer Beeinträchtigung Arbeitsmöglichkeiten zu finden. Für unsere Jugendlichen haben sich für ihren Praxistag, auch dank großem Elterneinsatz, passende Betriebe gefunden. Die Palette ist aber durchaus ausbaufähig! Weitere Unterstützungsmöglichkeiten zum Übergang Schule – Beruf werden in Kooperation mit der Carl-von-Ossietzky Universität im Rahmen der Projekte STABIL (Selbstbestimmung und Teilhabe für alle in Berufswahl und Berufsbildung) und TiT (Teilhabe im Transitionsprozess) entwickelt.

Mit bereitgestellten Flyer möchten wir Interessierte auf unser einzigartiges Bildungsangebot aufmerksam machen und um Unterstützung bitten.

 

Statements der Schüler*innen aus der Klasse 11/12 zu ihrer Klasse

  • Wir sind nur sechs Schüler in der Klasse. Ich kann konzentriert arbeiten, weil es ruhig ist.
  • Ich fühle mich wohl in der Klasse und komme gern in die Schule.
  • Ich finde gut, dass es die Klasse 11/12 gibt.
  • Ich finde alles cool.
  • Ich lerne gern. Ich mache gern Sport.
  • Wir verstehen uns alle gut.
  • Wir helfen uns gegenseitig in der Klasse.
  • Die Lehrerinnen sind nett und bringen uns viel bei.
  • Die Lehrer und Schulbegleiter sind alle nett und hilfsbereit.

 

  • Es fehlt normaler Unterricht, also Unterricht mit Fächern wie in der SEK1.
  • Der Klassenraum ist noch zu kahl.
  • Die Küchenzeile fehlt noch.
  • Das Raumklima ist nicht gut. Manchmal ist es zu kalt und es zieht.
  • Es sind zu wenig Schüler in der Klasse.
  • Ich möchte auch in die anderen Klassen gehen und dort Unterricht mitmachen.

 

 

 

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Telefon: 0441 / 95016-11
  • Telefax: 0441 / 95016-36
  • Email: sekretariat@hls-ol.de

Öffnungszeiten:

  • Mo. - Do. 8.00-10.00 und 11.15-16.00 Uhr
  • Freitag  8.00-10.00 und 11.15-13.15 Uhr